PVC – Polyvinylchlorid Polyvinylchlorid ist ein amorpher thermoplastischer Kunststoff mit einer relativ hohen Dichte. PVC ist hart und spröde und wird erst durch Zugabe von Weich- machern und Stabilisatoren weich, formbar und für technische Anwendungen geeignet. Es gibt eine grosse Anzahl von PVC-Modifikationen. Markennamen Trovidur®, Forex®, KömaTex®, KömaCel® Haupteigenschaften PVC-U (PVC hart) Hohe mechanische Festigkeit, hohe Steifigkeit und Härte, geringe Wasseraufnahme, sehr gute Chemikalienbeständigkeit, lichtbeständig, witterungsbeständig Dichte DIN 53479 ρ = 1.40 g/cm3 Dauergebrauchstemperatur Tmax. =  -30 bis +65 °C Linearer Ausdehnungskoeffizient α = 80 · 10-6 / K  (0.08 mm/m·°C) Einige Sorten Farbig, antistatisch, Hartschaumstoffplatten, usw. E    info@g-r.ch PVC Fromel  Richtwerte; Bitte kontaktieren Sie uns für detaillierte Angaben. PVC Recycling-Code MATERIAL  - AGB © G&R/MR 2012 - Impressum